Stand: 11.04.2022

Sportbetrieb unterliegt weitestgehend keinerlei Einschränkungen mehr

Ab Montag, den 11.04.2022 gelten für den Sportbetrieb folgende Regelungen:

  • Sowohl die 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen entfallen.
  • Auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfällt.
  • Die Anmeldung für das Eltern-Kind-Turnen entfällt.

Bekannt ist gleichzeitig, dass die Inzidenz in NRW nach wie vor recht hoch ist und es insbesondere auch im Sport noch oberstes Ziel sein sollte, dafür Sorge zu tragen, dass sich möglichst wenig Menschen weiter infizieren.
Hierzu kann jede*r persönlich und im Vereinsumfeld beitragen:

  • Eigenverantwortlichkeit übernehmen: sich selbst und andere möglichst keiner unangemessener Infektionsgefahr aussetzen!
  • AHA – Regeln beachten (Abstand/Hygieneregeln/Maske/Lüften)!
  • Hygienekonzepte aufrecht halten

 

Stand: 04.03.2022

3G im Sport für innen und außen

Ab dem 07.03.2022 gilt für den Sportbetrieb drinnen und draußen die „3G“-Regelung.

  • Geimpft, Genesen, Getestet (24h Std. offizieller Schnelltest oder 48h PCR).
  • Kinder und Jugendliche unter 18 müssen wir den Sport keinerlei Nachweis erbringen, sie gelten als getestet.
  • Schüler ab dem 18. Lebensjahr müssen einen Schülerausweis vorlegen und gelten dann ebenfalls als getestet.

Eine gute Übersicht zu den Regelungen ist auf der Website des Landessportbundes NRW zu finden.

Als Testnachweis gilt ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis nach der Corona-Test- und Quarantäneverordnung, ein Selbsttest reicht nicht aus. Alternativ ein gilt auch ein von einem anerkannten Labor bescheinigter PCR-Test. Dieser darf höchstens 48 Stunden zurückliegen.

 

Stand: 09.02.2022

Auch 16- und 17-jährige gelten als immunisiert

Die Regelungen für Kinder und Jugendliche wurden auf Personen bis zum 18. Geburtstag ausgeweitet.
Der Status „getestet“ gilt für alle Schüler*innen unabhängig vom Alter.

 

Stand: 12.01.2022

Booster-Impfung ersetzt das „+“ bei 2G+

Ab dem 13.01.2022 gilt eine aktualisierte Corona-Schutz-Verordnung.
Für den Sportbetrieb in Innenräumen gilt weiterhin die „2G+“-Regelung. Neu ist, dass als „+“ nun sowohl ein Testnachweis, als auch eine Booster-Impfung gilt.

Ein kurzer Überblick zu den aktuellen Regelungen:

  • Keine Testnotwendigkeit für geboosterte Personen bei 2G+
  • Keine Testnotwendigkeit für 2-fach Geimpfte mit anschließender Genesung (Nachweis nicht älter als 3 Monate)
  • Bis zum 16. Geburtstag kein Immunisierungs- und Testnachweis bei 2G und 2G+
  • Ab dem 16. Geburtstag muss ein Immunisierungsnachweis (Genesen oder Geimpft) vorgelegt werden. Bei Schülern ab 16 Jahren reicht der Schülerausweis als Testnachweis.

Eine gute Übersicht zu den Regelungen ist auf der Website des Landessportbundes NRW zu finden.

 

Stand: 28.12.2021

2G+ für den gesamten Sportbetrieb

Ab heute dürfen nur noch geimpfte und genesene Personen mit zusätzlichem negativen Testnachweis am Sportbetrieb teilnehmen! Dies betrifft auch alle „geboosterten“ Personen.

Als Testnachweis gilt ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis nach der Corona-Test- und Quarantäneverordnung, ein Selbsttest reicht nicht aus. Alternativ ein gilt auch ein von einem anerkannten Labor bescheinigter PCR-Test. Dieser darf höchstens 48 Stunden zurückliegen.

Ausgenommen sind Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können. Diese Personen müssen ebenfalls einen der oben genannten Tests vorlegen.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren (sowie bis zum 16.01.2022 auch bis einschließlich 17 Jahren) sind ab dem 10. Januar durch die verbindlichen Schultestungen immunisierten und getesteten Personen gleichgestellt. Vor diesem Datum (also während der Schulferien) müssen auch sie einen der oben genannten negativen Tests vorlegen.

Auch wenn wir von vielen von euch die Information der Immunisierung vorliegen haben, so seid ihr verpflichtet den entsprechenden Nachweis mit zuführen, um ihn im Fall einer Kontrolle vorlegen zu können. Hilfreich ist z.B. eine Kopie der Zertifikate in der Sporttasche.